rosacea_h

Rosacea/Couperose

Erweiterte Blutgefäße im Gesicht

Bei manchen Menschen entwickeln sich im Laufe des Lebens erweiterte Blutgefäße im Gesicht, am Hals oder Dekolleté. Diese Schädigung der Eng- und Weitstellung der Gefäße ist genetisch disponiert und wird meist durch chronische Einflüsse wie UV-Licht, Hitze oder Kälte, aber auch durch akute thermische Faktoren wie Sonnenbrand oder Erfrierungen verschlimmert.

Erweiterte Blutgefäße wie Rosacea bzw. Couperose lassen sich mit einer grün pigmentierten Camouflage Creme abdecken oder mit einem Dioden-Laser der neuesten Generation entfernen. Die Laserbehandlung ist schmerzarm. Die Haut ist anschließend für kurze Zeit gerötet. Selten entstehen kleine Krusten, die Sie aber überschminken können und die nach wenigen Tagen abheilen. Ganz selten schwellen die behandelten Areale leicht an. Bei ausgeprägten Befunden sind im Abstand von zwei bis vier Wochen wiederholte Behandlungen erforderlich.

Auch Blutschwämmchen (rote Punkte oder Knötchen am Körperstamm oder Extremitäten), Blutblasen an den Lippen oder kleine Besenreiser, lassen sich mit dem Diodenlaser hervorragend behandeln.

 

Behandlung mit Diodenlaser (Gefäßlaser)

Gefäßlaser sind auf die Wellenlänge des Blutfarbstoffes ausgerichtet und verkleben gezielt die Gefäßstrukturen unter der Haut, ohne die obersten Hautschichten zu verletzen. Folgende Behandlungen können mit dem Gefäßlaser durchgeführt werden:

  • Reduktion von lästigen Rötungen im Gesicht
  • Verödung von (Alters-) Blutschwämmchen
  • Erweiterten Blutgefäße (Rosacea/Couperose) im Gesicht