All | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
There are 8 names in this directory beginning with the letter A.
Aesthetische Dermatologie
Ästhetische DermatologieDie Lehre dermatologischer Behandlungen, die keiner Krankheitsbehandlung dienen. Hierunter fallen wiederherstellende Behandlungen, z. B. von Narben, Lippenaufbau, Botox-Behandlungen von mimischen Falten.

Akne
Die häufigste Hauterkrankung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen überhaupt. Durch den verstärkten Talgfluss kommt es zu Mitessern, Knötchen und Eiterpusteln. In der Pubertät beginnend, klingt die Akne meist im dritten Lebensjahrzehnt wieder ab. Mit einer konsequenten Behandlung lassen sich Folgeschäden wie Narben oft verhindern.

Aktinische Keratosen
Auch Licht- oder Sonnenkeratose. Meist rauhe oder krustige Hautveränderungen an chronisch sonnenexponierter Haut wie der Stirn, den Handrücken, Unterarmen. Gelten als Vorstufen für weißen Hautkrebs, werden im angloamerikanischen Sprachgebrauch auch als carcinoma in situ der Haut bezeichnet.

Alexandrit-Laser
Der langgepulste Alexandrit-Laser mit einer Wellenlänge von 755nm gilt als der „Gold-Standard“ zur dauerhaften Haarentfernung für Hauttypen 1-4. Nicht zu verwechseln mit dem ultrakurzgepulsten Alexandrit-Laser. Er wird zur Behandlung von grünen und blauen Tätowierungen benutzt.

Allergie
Überschießenden Reaktion des Immunsystems gegenüber bestimmten körperfremden Substanzen der Umwelt. Typische Symptome sind Heuschnupfen, Augenbrennen und im schlimmsten Fall Asthma.

Allergologie
Allergologie ist die Lehre von den allergischen Erkrankungen. Mit der richtigen Diagnose (Allergiediagnostik) können schwere Erkrankungen, z.B. Asthma bronchiale, behandelt und vermieden werden.

Asthma bronchiale
Die meist anfallsweise Verengung der kleinen Atemwege in der Lunge, die mit Atemnot einhergehen. Ursachen sind häufig Allergien.

Auflichtmikroskopie
Das dermatologische Auflichtmikroskop ist eine Lupe mit 20facher Vergrößerung. Mithilfe eines Kontaktglases und eines Flüssigkeitsfilms (Immersion) erlaubt es einen Blick in die tieferen Hautschichten. Die Auflichtmikrospie wird insbesondere zur Beurteilung pigmentierter Hautveränderungen wie z. B. Leberflecken eingesetzt.